Welche Matratze bei Schulterschmerzen benützt werden sollten

Wer schon am morgen früh mit Schulterschmerzen aufstehen muss, fühlt sich unweigerlich wie durch den Wolf gezogen, einfach total unerholt an. Ein gesundheitliches Problem kann sich durch Schulterschmerzen schon nach kurzer Zeit entwickeln, wenn Sie nicht frühzeitig etwas ändern. Bevor Sie eine Physiotherapie benötigen um eine allfällige Fehlstellung zu korrigieren, wäre der positive Einfluss eines neuen Bettsystem zu überdenken. Welche Matratzen Ihnen dabei helfen kann damit Sie nicht mit Beschwerden und Verspannungen kämpfen müssen können Sie hier erfahren.

Welche Matratze Schulterschmerzen vorbeugt

Damit Ihr Körper den bestmöglichen Schlaf bekommt ist es äusserst wichtig, dass Ihr Becken und Schulter perfekt in die Matratze einsinken kann. Der Rücken soll eine leichte Krümmung haben, wie die natürliche S-Krümmung der Wirbelsäule. Durch eine zu harte Matratze sind Verspannungen und Schmerzen vorprogrammiert welche durch zuviel Druck auf Muskeln entstehen kann. Oft kommt es dadurch auch zu Rückenschmerzen und Schulterschmerzen. Solche Schmerzen und Verspannungen sind aber auch bei Armen und Beinen keine Seltenheit. Im Nacken, Rücken und Schulter sind am häufigsten Schmerzen zu beklagen, die oft durch Fehlstellungen hervorgerufen werden oder die von täglichen Belastungen herrühren. Auch bei weichen Matratzen gibt es dieses Phänomen, dass diese zu stark nachgeben und damit ein gesundes Liegen verunmöglichen. Es ist daher immer sehr wichtig den richtigen Härtegrad der Matratze zu finden, der sich nach Ihrem Körpergewicht und Ihren Bedürfnisse richtet. Wir unterscheiden zwischen folgenden Härtegraden: 


  • Härtegrad H2 bei einem Gewicht bis 80kg 
  • Härtegrad H3 bei einem Gewicht zwischen 80 und 100kg 
  • Härtegrad H4 bei einem Gewicht zwischen 100 und 150kg

Schultern lagern nach Schlafposition

Es gibt drei verschiedene Schlaftypen: Die einen bevorzugen ihre Liegeposition auf dem Rücken, wobei andere lieber auf der Seite oder auf dem Bauch schlafen. Das wichtige dabei ist, dass für eine ergonomische Körperhaltung gesorgt wird. Bei Schulterschmerzen ist es umso wichtiger eine perfekte Liegeposition zu haben.

In Rückenlage schlafen
Bei Rückenschläfer ist die Schlafposition eine sehr gesunde Art zu liegen, weil kein unnötiger Druck auf die Schultern ausgeübt wird. Damit eine ideale Körperunterstützung garantiert werden kann ist die Körperform ausschlaggebend, zu welcher Matratze man greifen sollte. Sehr gute Erfahrungen werden mit punktelastischen Matratzen gemacht, besonders gut sind 7 Zonen Matratzen weil damit die besten Ergebnisse erzielt werden. Ausserdem sind die eigenen individuellen Bedürfnisse bei der Wahl der richtigen Matratze überaus Wichtig.
Schulterentlastung für Seitenschläfer
Gute Schulterentlastung ist auch in Seitenlage möglich, weil dadurch die Wirbelsäule perfekt entlastet wird. Damit eine natürliche Haltung erzielt werden kann, muss ein ideal stützendes Kissen benützt werden. In Frage kommen dafür Nackenrollen, ein passendes Nackenkissen oder ein handelsübliches Kissen. Jedes Kissen sollte an die neue Matratze angepasst werden damit der Winkel zwischen Hals und Schulter gut aufeinander abgestimmt sind. Der Körper muss ideal gestützt werden, am besten geeignet dazu sind punktelastische 5 Zonen und 7 Zonen Matratzen. Schulter sowie Becken müssen perfekt stabilisiert und unterstützt sein für einen erholten Schlaf ohne Schmerzen und Verspannungen.
Bauchschläfer mit Schulterschmerzen
Die Position des Bauchschläfers neigt zu Verspannungen im Schulter und Nackenbereich das bis zu Nacken und Rückenschmerzen weitergehen kann. Hervorgerufen wird es durch das seitliche abdrehen des Kopfes während dem Schlaf. Oft wird auch Hand oder Arme als Kopfkissen mit benützt was noch mehr zu Problemen führt weil zusätzlich die Hände zu Kribbeln beginnen können. Vielmals entsteht Schulterschmerz aufgrund der unnatürlichen Haltung der oft auch dauerhaft auftreten kann.

Weitere unterstützende Maßnahmen für Ihre Schultern

Sollten schon Schulterschmerzen vorhanden sein, gibt es verschiedene Dinge zu beachten, zum einen welche Matratze benützen Sie. Neben der Matratze spielt auch Kissen und Lattenrahmen eine besonders wichtige Rolle für entspanntes und erholtes Schlafen. Für die ideale Lagerung ist ein Nackenkissen oder eine Nackenrolle die richtige Wahl, dieses kann vor Verspannungen im Schulter und Nackenbereich vorbeugen. Damit die Matratze bestens gelagert und perfekt gestützt wird benötigt es einen passenden Lattenrahmen. 
Im Idealfall kann beim Lattenrahmen der Härtegrad eingestellt werden. Bei Schulterschmerzen hilft die Schulterkomfortzone vom Lattenrahmen mit extra Schulterabsenkung für die perfekte Unterstützung. Natürlich gilt immer: Wer gut gebettet ist und genügend Bewegung hat schützt sich zusätzlich vor Verspannungen und Schmerzen.

Matratzen Concord (Schweiz) AG | Bahnhofstrasse 7 | CH-6102 Malters, Schweiz